Der Unterricht ist nicht die Summe der gehaltenen Stunden. Die verschiedenen Persönlichkeiten - und damit ihre Stärken und Schwächen - der Kinder unseres Hauses erfordern einen individuellen Zugang.
Verschiedenste Ansätze und Prinzipien kommen hier zur Anwendung, ohne dabei die einzige Methode zu sein. Unsere Pädagoginnen/Pädagogen schöpfen aus einem breiten methodischen Repertoire und greifen auf diverse Elemente zurück:

  • Körperbehindertenpädagogik
  • Psychomotorik/Motopädagogik
  • Englisch ab der ersten Schulstufe
  • Offenes Lernen/Projektorientiertes Arbeiten/Montessoripädagogik
  • Computergestützter Unterricht (z.B. Tabletprojekt)
  • Unterstützte Kommunikation
  • Sensorische Integration
  • Tiergestützte Therapie
  • Heilpädagogisches Voltigieren
  • Snoezelen
  • Kunstprojekte in Kooperation mit Künstlerinnen/Künstlern unterschiedlicher Bereiche
  • verschiedene musikalische Zugänge (z.B. Trommeln,...)
  • inklusive Bewegungsangebote in Zusammenarbeit mit dem ASKÖ

    u.v.m.

 

Es ist schon für gesunde Kinder nicht leicht, in das Schema eines Schulsystems zu passen. Wieviel schwieriger ist das für Kinder mit besonderen Bedürfnissen! Im Rahmen der schulischen Möglichkeiten bemühen wir uns, eine optimale Basis für die Weiterentwicklung unserer Kinder zu finden. Dazu greifen wir auf folgende Lehrpläne zurück:

  • Lehrplan der Volksschule
  • Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule
  • Lehrplan der Sonderschule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

    Bei Fragen wenden sie sich bitte an die Direktion. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

    Die Lehrpläne werden online bereitgestellt durch das BMB

© 2018 Hans Radl Schule - Schule für körperbehinderte Kinder und Jugendliche. Alle Rechte vorbehalten.